Deutschland

Zum Muttertag: Gaumenfreuden im Altmühltal

Mit den Städteperlen Eichstätt und Nürnberg und
Schifffahrt mit Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg

Diese Seite als PDF runterladen

Das Altmühltal liegt im geographischen Mittelpunkt von Bayern, eingebettet durch Main und Donau. Der gleichnamige Fluss durchzieht eine historische Kulturlandschaft, in der wir landschaftliche und mit den Städteperlen Eichstätt und Nürnberg, auch städtebauliche Höhepunkte besichtigen.
Diesem ausgewogenen Programm steht unser sorgfältig ausgesuchtes 3***-Superior-Hotel bei Riedenburg im Altmühltal gleichberechtigt zur Seite.
Die Feinschmeckerküche dieses Landhotels wurde vom Bayerischen Staatsministerium im Wettbewerb "Bayerische Küche" ausgezeichnet.
Außerdem verfügt das Hotel über 5-Sonnen-Auszeichnungen und gehört somit zu den als sehr gut bewerteten Hotels auf HolidayCheck und zur HolidayCheck-Selection. Denn mit Fingerspitzengefühl und größter Leidenschaft erfindet der Küchenchef, mit seinem höchst motivierten Team, immer wieder neue Gerichte und sorgt ganz bewusst, mit der Kombination aus alten Familienrezepten und internationalen Einflüssen der gehobenen Sterneküche, für Glücksmomente unserer diesjährigen Reise zum Muttertag.

 

1. Tag: Vom Main an die Altmühl

Der Reiseweg führt uns über Ansbach bis Gunzenhausen. Von weit her grüßt uns die mächtige Willibaldsburg, hoch über der alten Bischofs- und Barockstadt Eichstätt. Die Altstadt mit ihren repräsentativen Profanbauten, großzügigen Plätzen, Brunnen und verträumten Gassen, wird Sie begeistern.

Nach der Bummelpause erreichen wir das von 3 Burgen überragte Riedenburg und das 3***-Superior Landhotel im Ortsteil Buch, wo Sie Ihr Zimmer für die folgenden 2 Nächte beziehen.


2. Tag: Panoramatag Altmühltal mit Donaudurchbruch

Vorbei an der einst längsten Holzbrücke Europas, erwartet Sie mit der stimmungsvollen Schifffahrt auf der Donau, von Kelheim nach Weltenburg, einer der Höhepunkte des heutigen Tages.

Hier erleben Sie das geologische und auch das geistliche Ensemble von Donaudurchbruch und Kloster.

Nach der Besichtigung der Asamkirche im Kloster, bestaunen Sie im Kristallmuseum, der sogenannten “Faßlwirtschaft”, ein weiteres Naturwunder, denn hier befindet sich die größte Bergkristallgruppe Europas. Ganz der Schönheit der Edelsteine und Mineralien ist dieses kleine aber “steinreiche” Museum gewidmet. Hier können Sie die glitzernden Kristalle, die in Jahrmillionen in den Tiefen der Erde gewachsen sind, nicht nur bestaunen, sondern auch erwerben. Im Hotel freuen wir uns auf genießerische Stunden im Restaurant.

 

3. Tag: Rotes Bier & Blaue Zipfel

In Nürnberg erwartet Sie, in Begleitung der örtlichen Gästeführung, noch ein kulinarischer Stadtrundgang.

Warum heißt die Bratwurst Bratwurst, und was ist das Besondere am Nürnberger Lebkuchen? Was bedeutet "Teufels Küche"? Diese und weitere Fragen rund um den Kochtopf werden im Laufe des Rundgangs beantwortet. Sinnlich erfahrbar wird das Thema durch die zwischendurch gereichten Kostproben.

Danach fahren wir alle gut gelaunt in Richtung Heimat.