Deutschland

Hessische Bergstraße – Sonne, Blüten & Wein

Streifzüge im Frühlingsgarten Deutschlands mit Stipvisite in Michelstadt

Diese Reise als PDF runterladen

Weil die Obstbäume ihre Blütenpracht entfalten und das frische Grün der Reben die Hänge überzieht, zieht unser Ausflug an die Bergstraße. Doch diese Region ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Ob früh einziehender Frühling oder lang andauernder Sommer und goldener Herbst der hier bis November mit verschwenderischen Farben malt. Die Hänge verwandeln sich in einen wahren Frühlingsgarten. Magnolien, Mandel-, Pfirsich-, Aprikosen- und Kirschbäume zeigen schon April-Mai ihre Blütenpracht. Hier, wo Deutschland anfängt, Italien zu werden, besuchen wir eine zauberhafte Landschaft und besuchen mit Heppenheim das wohl schönste Städtchen an der Bergstrasse: neuerdings auch berühmt durch Formel 1 Weltmeister Sebastian Vettel.
„Hier fängt Deutschland an, Italien zu werden!“ rief Kaiser Joseph II. bei seiner Rückreise aus Frankfurt im Jahr 1764 aus, als er die Hügelkette der Bergstraße erblickte und so mögen sie auch bereits die Römer gesehen haben, die vor 2000 Jahren an der „Strada montana“ die ersten Reben pflanzten. Die „Toskana Deutschlands“ gehört mit rund 1600 Sonnenstunden pro Jahr zu den wärmsten Regionen Deutschlands.
Vorbei an Höchst und Bad König, gelangen wir nach Michelstadt. Beim Bummel durch die romantischen Gässchen der Altstadt begeben Sie sich auf eine Reise in längst vergangene Zeiten und entdecken die schönsten Ecken und Gebäude der kleinen mittelalterlichen Fachwerkstadt, denn hier liegt alles dicht beieinander. Das berühmte historische Rathaus aus dem Jahre 1484, die Stadtkirche, der Diebsturm usw. Über das aussichtsreiche Bergland vom Odenwald, führt unsere Route zur hessischen Bergstraße, nach Heppenheim. Bei der interessanten Altstadtführung entdecken Sie, in Begleitung der örtlichen Gästeführung, die Zeugen der Vergangenheit, wie den Kurmainzer Amtshof, den historischen Marktplatz mit Rathaus und die St. Peters-Kirche. Während Sie durch die winkligen Gassen der Altstadt mit ihren malerischen Fachwerkhäusern spazieren, können Sie Geschichte förmlich atmen. Danach geht es zum Mittagessen, wo Sie Odenwälder Spezialitäten und gespritzten Apfelsaft probieren.
Frisch gestärkt ist es Zeit für einen Verdauungsspaziergang zur Winzergenossenschaft, wo Sie sich, unter fachkundiger Leitung des Bergsträßer Winzers, eine genüssliche sogenannte 6er Probe genehmigen dürfen.
Die Rückfahrt führt über Zwingenberg, die älteste Stadt an der hessischen Bergstraße, am Fuße vom Melibokus. Dieser Name deutet darauf hin, dass jeder, der in Nord- und Südrichtung auf der Bergstraße unterwegs war, gezwungen wurde, die Stadt durch Ober- und Untertor zu passieren, da westlich Sumpf und östlich der Odenwald lagen.