Deutschland

Heute wie im Mittelalter:
Rothenburg ob der Tauber

Mit Orchideen-Spezialgärtnerei in Welbhausen

Diese Seite als PDF runterladen

Rothenburg liegt 426 Meter hoch “ob” der Tauber. Vielleicht das Erstaunlichste an dieser Stadt ist, dass es ihr gelungen ist, die Uhr ihrer Weiterentwicklung seit dem Dreißigjährigen Krieg anzuhalten.

Nirgendwo sonst können Sie so unmittelbar erleben, wie es in unseren Städten vor vier-, fünfhundert Jahren ausgesehen hat.

Giebel, Brunnen, vergoldete Ausleger, buckliges Pflaster. In jedem Winkel läßt sich etwas entdecken: der Feuerleinserker in der Klingengasse, das Hegereiterhaus im Spitalhof, vor allem aber das Plönlein beim Siebersturm.

Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der Orchidee. In der Spezialgärtnerei in Uffenheim/Welbhausen werden Sie 1500 Orchideenarten begeistern und bei einem Vortrag bekommen Sie, bei Kaffee und Kuchen, einen Einblick in die Orchideenpflege und blicken hinter die Geheimnisse der Orchideenzucht.

 

Wir fahren im Maintal aufwärts und links am Flussufer entlang und, hinter Miltenberg, folgen wir dem Mudbachtal aufwärts. In Amorbach grüssen uns die beiden Türme der Abteikirche sowie die prächtige Wallfahrtskirche in Walldürn. Hinter Tauberbischofsheim durchqueren wir das hügelige “Madonnenländchen” auf der “Romantischen Straße”, vorbei an Bad Mergentheim,  nach  Rothenburg ob der Tauber. Ein Spaziergang durch die bewegte Vergangenheit kann sich leicht zu einer Shoppingtour gestalten. Inmitten der weltbekannten romantischen Altstadt reiht sich in Rothenburgs Schmiedgasse zwischen Marktplatz und Plönlein Laden an Laden, unterbrochen von Restaurants, Bäckereien und Cafés. Sie finden hier neben diversen Modeläden auch ein buntes Sortiment an Souvenirs, Schmuck, Accessoires, Kunsthandwerk und hochwertigen Geschenkideen und für das, was Leib und Seel´ zusammenhält, stehen bekannte Namen wie “Goldener Hirsch”, “Eisenhut”, “Baumeisterhaus”, “Reichsküchenmeister” usw.

Am Nachmittag führt unser Weg über die wellige Hochfläche der “Fränkischen Platte”, zum Uffenheimer Stadtteil Welbhausen. Hier erwarten Sie über 1500 Orchideenarten auf 3000 m² Gewächshausfläche. Bei einem Vortrag bekommen Sie einen Einblick in die Orchideenpflege und blicken hinter die Geheimnisse der Orchideenzucht.

Danach können Sie die Gärtnerei durchstöbern und den Werdegang der Orchideen verfolgen. Im Urwaldhaus erleben Sie das Dschungelgefühl und streifen durch verschiedene Kontinente der Orchideen. Im Orchideencafe steht neben dem Kaffee auch der selbstgebackene Kuchen bereit.

Durch den Ochsenfurter Gau, vorbei am von einer Mauer umgebenen Sommerhausen, grüssen uns wieder die Weinreben am rechten Mainufer und bei einer gemütlichen Einkehr findet diese Tagesfahrt ihren Abschluss.